Reiseinformationen für Namibia

 

 

Die Republik Namibia liegt im südwestlichen Teil von Afrika und ist eines der facettereichsten und faszinierendsten Länder der Erde. Als Reiseziel ist Namibia unter anderem weltberühmt für die Namib-Wüste mit den höchsten Dünen der Welt und den Etoscha Nationalpark, ein weltweit einmaliges Naturschutzgebiet.

Das Land hat eine Fläche von 824 268 km² und eine Bevölkerung von nur etwa 2,1 Millionen. Namibia ist eines der am dünnsten besiedelten Länder der Welt. Die Hauptstadt Namibias ist Windhoek und hat etwa 350.000 Einwohner. Seit 1990 ist Namibia ein unabhängiges Land, eine preäsidiale Rupublik mit einer demokratischen Verfassung.

 

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das vertraglich vereinbarte Reiseende hinaus gültig sein muss. Deutsche können für kurzfristige Aufenthalte von bis zu 90 Tagen im Jahr zu ausschließlich touristischen  Zwecken  ohne Visum einreisen. Ein gebührenfreier Einreisestempel (Visitors Entry Permit) wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt.

 

Sprache

Staatssprache in Namibia ist Englisch. Daneben wird Afrikaans und Deutsch sowie verschiedene afrikanische Dialekte gesprochen.

 

Währung und Zahlungsmittel

Gültige Währung ist der Namibia-Dollar (N$), parallel dazu der Südafrikanische Rand (ZAR). Die Währung Namibias ist der Namibische Dollar (N$ oder NAD). Der Namibia Dollar ist gekoppelt an den südafrikanischen Rand (ZAR) und entspricht diesem 1:1. Der südafrikanische Rand wird in Namibia als Währung überall akzeptiert, wohingegen der Namibische Dollar in Südafrika kein Zahlungsmittel ist.

1 N$ = 1 Rand = 100 Cent

Bei der Ein- und Ausreise nach Namibia dürfen maximal N$ 500 mitgeführt werden. Fremde Währungen oder Devisen unterliegen keiner Beschränkung, müssen aber bei der Einreise deklariert werden. Fremde Währungen und Reisechecks können in Banken oder bei autorisierten Hotels eingelöst werden.

Gängige Kreditkarten wie Master- oder Visa-Card werden in allen größeren Geschäften, Hotels und Restaurants sowie in den meisten staatlichen Rastlagern akzeptiert. American Express und Diners Club sind weniger im Einsatz. Nähre Informationen erhalten Sie bei Ihrem Kreditkarteninstitut. An Tankstellen werden keine Kreditkaten für Benzin akzeptiert.

Zum Währungsrechner

 

Zeitunterschied

MEZ + 1 Stunde. Während in der europäischen Sommerzeit die Uhr eine Stunde zurückzustellen ist, muss in der europäischen Winterzeit die Uhr in Namibia vorgestellt werden.

Zur Weltzeituhr

 

Gesundheitsbestimmungen

Für Reisen nach Namibia sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswert ist jedoch eine Malaria-Prophylaxe in Tablettenform. Dies gilt im speziellen für Reisen in den Norden des Landes zwischen Oktober und März. Es empfiehlt sich vor der Abreise aktuelle Informationen zu Impfungen beim Hausarzt oder dem Gesundheitsamt einholen. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Centrums für Reisemedizin zu finden.

 

Reisezeit

Namibia ist eine Ganzjahres-Destination mit beinahe 320 Tagen Sonnenschein im Jahr und angenehm warmen Temperaturen. Dennoch gibt es auch hier vorteilhafterer Reisezeiten.

Bitte beachten Sie, dass die Jahreszeiten im südlichen Afrika umgekehrt sind. Während wir in Europa ab September die wärmere Kleidung aus dem Schrank holen, startet in Namibia langsam der Frühling. Auch der Winter ist im Vergleich zum europäischen Winter eher mild. Daher sind insbesondere die Monate Juli bis Oktober besonders beliebt. Für viele Reisende ist dieser Zeitraum ideal, weil die Schulferien in die Trockenzeit fallen. Wenn Sie in diesen Monaten eine Reise durch Namibia machen möchten, empfehlen wir Ihnen, früh zu buchen.

Der Sommer (November bis März) in Namibia ist herrlich warm. In den Monaten Dezember und Januar liegen die Temperaturen schnell zwischen 30 und 35 Grad. Dann beginnt auch die offizielle Regenzeit und die ansonsten oft kargen Ebenen verwandeln sich in blühende, grüne Landschaften. Im Januar und Februar kommt es gelegentlich zu heftigen Schauern in Namibia.

Die kältesten Monate in Namibia sind die Monate Juni und Juli. Besonders morgens und abends können die Temperaturen dann bis zum Gefrierpunkt sinken. Tagsüber klettern Sie dann aber wieder auf angenehme 20 bis 25 Grad.

Zu den Klimadiagrammen

 

Kleidung

Leichte Baumwollkleidung und festes Schuhwerk im Gelände sind empfehlenswert. Morgens und abends kann es besonders im namibischen Winter empfindlich kühl sein und die Temperaturen können stark schwanken. Daher heißt es: an und ausziehen nach dem Zwiebelprinzip. Auch im Sommer gehört eine warme Jacke zum Reisegepäck.

 

Stromspannung

In Namibia ist Wechselstrom mit Spannungen zwischen 220 V und 240 V üblich. In Namibia werden 3-polige Stecker benutzt. Die entsprechenden Adapter können im Land in jedem größeren Supermarkt, im Elektrofachgeschäft und an vielen Tankstellen gekauft werden. In manchen Hotels werden auch Adapter verliehen. In größeren Hotels sind oft schon Euro-Norm Steckdosen vorhanden.

Gästefarmen und Lodges, die wegen der Entfernung nicht an das Öffentliche Stromnetz angeschlossen sind, produzieren ihren Strom mit Generatoren selbst. Deshalb steht dieser nicht 24 Stunden am Tag mit voller Leistung zur Verfügung. Es reicht aber in der Regel bis 22 Uhr die Akkus von Kamera, Handy etc. zu laden.

 

Straßen und Verkehr

In Namibia herrscht Linksverkehr. Asphaltiert sind nur die Hauptverbindungsstraßen, rund 85 % sind Schotterpisten. Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h auf asphaltierten Straßen, 100 km/h auf Schotterpisten, wobei hier nur 60 - 80 km/h empfohlen werden. Auf Schotter- und Naturpisten ist stets Vorsicht geboten. Vorgeschrieben ist der Internationale Führerschein. Fahrer müssen mindestens fünf Jahre im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Mindestalter für Fahrer ist 23 Jahre.

 

Sicherheit

Namibia ist ein sicheres Reiseland. Wie in jedem anderen Land sollten die allgemein gültigen Sicherheitshinweise beachtet werden. Wertsachen gehören im Hotel in den Safe und nicht ins Zimmer. Schmuck am besten gleich zu Hause lassen. Fotoapparate sollten nicht auf dem Beifahrersitz für andere sichtbar liegen bleiben. Weitere Reiseinformationen gibt es auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright by Dr. Tillmann Travel - Geostudienreisen & Exkursionen