Island: Juwelen der Insel

8-tägige Busrundreise (garantierte Durchführung)

 

Auf der klassischen Route entlang Islands Ringstraße werden die sehenswertesten Landschaften wie die Region Myvatn, das Gebiet der Geysire und die Gletscherlandschaft um den Vatnajökull erkundet. Eine Reise für alle, die die Insel aus Feuer und Eis in kurzer Zeit kennenlernen möchten.Gruppenreise mit garantierter Durchführung und max. 28 Teilnehmern.

 

Reiseverlauf:

 

1. Tag: Anreise - Reykjavik

Flug ab Ihrem gewünschten Flughafen nach Keflavik auf Island. Vom Flughafen werden Sie mit einem Shuttle zu Ihrer Unterkunft in Reykjavik gebracht. Lernen Sie bereits am ersten Abend Islands Hauptstadt ein wenig kennen. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. (ca. 50 km)

 

2. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Thingvellir - Geysire - Wasserfall Gullfoss

Nach einem ausgiebigen Frühstück begrüßt Sie Ihre Reiseleitung. Sie starten Ihre Island Busrundreise gleich mit den attraktivsten Sehenswürdigkeiten. Wir erkunden das Gebiet um den größten Binnensee des Landes im gleichnamigen Nationalpark Thingvellir (UNESCO-Weltkulturerbe). Hier wurde das erste demokratische Parlament der Welt gegründet.

In einer Grabenbruchzone im Grenzbereich zweier tektonischer Platten gelegen, ist das Gebiet geologisch von besonderer Bedeutung. Der Nordatlantik begann sich am Ende der Kreidezeit bzw. im frühen Tertiär, also vor etwa 60 Millionen Jahren, in Ost-West-Richtung zu öffnen. Dabei wurde an seiner Riftzone, dem Mittelatlantischen Rücken, immer wieder neuer basaltischer Ozeanboden geschaffen. Seitdem wandern die Kontinentalplatten von Nordamerika und Eurasien im Durchschnitt um etwa zwei Zentimeter pro Jahr auseinander, wobei die Basaltfluten zur Mitte des Atlantiks immer jünger, und zu seinen Rändern hin immer älter werden. In der Almannagjá (Allmänner-Schlucht) wird auch das Auseinanderdriften der amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatte durch imposante Felsspalten und Risse sichtbar. Die tektonischen Verschiebungen lösen auch häufig Erdbeben aus.

Das Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und der imposante Wasserfall Gullfoss sind weitere Höhepunkte des Tages. Der Große Geysir ist namensgebend für diese Art von geothermalen Quellen, die in anderen Teilen der Welt erst im 19. Jahrhundert allgemein bekannt wurden. Er ist der älteste bekannte noch gelegentlich aktive Geysir. Verlässlich dagegen bricht im 10-Minuten-Takt bricht bis heute der kleinere Strokkur aus. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlanggehen kann. In der Nähe besuchen wir auch den 60 m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. (ca. 290 km)

 

3. Tag: Kap Dyrholaey - Nationalpark Skaftafell - Gletscher Vatnajökull

Am Gletscher Myrdalsjökull entlang unter dem sich der Vulkan Katla befindet, gelangen wir zum Kap Dyrholaey, eine Brutstätte zahlreicher Meeresvögel wie Seeschwalben und Papageientaucher.

Das Kap, das zum Meer hin schroff abfällt, ist vor 80.000 Jahren bei einem submarinen Vulkanausbruch als Insel entstanden. Noch heute kann man leichten, am Gipfel aufsteigenden Schwefelverbindungsgeruch bemerken.

Bei Vulkaneruptionen der Katla tauen je nach Intensität des Ausbruchs mehr oder minder große Teile des Gletschers und Flutwellen ergießen sich als sogenannte Gletscherläufe über die vorgelagerten Ebenen. Ein Spaziergang am schwarzen Strand durch das Lava- und Sandergebiet am südlichsten Flecken der Insel sollte nicht fehlen. Fahrt über das Sandergebiet zum Nationalpark Skaftafell, hier wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Der Wasserfall stürzt über eine Felskante, die von eindrucksvollen Basaltsäulen wie Orgelpfeifen eingerahmt wird. Der Weg führt uns zum eindrucksvollen Vatnajökull, Europas größtem Gletscher (über 8.000km²). Die Mächtigkeit der Eisschicht beträgt bis zu 900 Meter. Einige der aktivsten Vulkane der Insel liegen unter dem Gletscher. Übernachtung am Fuße des Gletschers. (ca. 180 km)

 

4. Tag: Gletscherlagune Jökulsarlon - Fischerdorf  Höfn - Ostfjorde - Egilsstadir

Wir durchfahren die Sandwüste Breidamerkursandur bis zur beeindruckenden Gletscherlagune Jökulsarlon, in der Eisberge von der Lagune auf das offene Meer treiben. Sie lösten sich von der Gletscherzunge des Breiðamerkurjökull ab. Oft sind Farbunterschiede in den Eisbergen zu beobachten. Das Blau rührt von verschiedenen Kristallen im Eis und deren Reflexion her, das Schwarz von vulkanischer Asche.

Vom Fischerort Höfn fahren wir in die Ostfjorde, dem geologisch ältesten Teil der Insel. Die dort abgelagerten Flutbasalte sind ca. 16 - 20 Millionen Jahre alt und stammen aus dem Erdzeitalter des Tertiär. Aus wissenschaftlicher Sicht ist die Insel Island eine relativ junge Landmasse und steckt geologisch gesehen noch in den Kinderschuhen. Vor nicht mehr als 20 Mio. Jahren stieg die Insel aufgrund vulkanischer Aktivität auf dem Ozeanboden des Atlantiks aus dem Wasser empor. Da sich der Nordatlantik erst vor etwa 60 Mio. Jahren zu öffnen begann, stammen alle in Island auf natürliche Weise vorkommenden Gesteine aus dem Quartär und späten Tertiär. Durch tiefe Täler und hohe Fjorde erreichen wir unser Ziel Egilsstadir. Übernachtung in der Umgebung von Egilsstadir. (ca. 300 km)

 

5. Tag: Egilsstadir - Myvatn - Akureyri

Über die einsame und mondähnliche Hochebene bei Mödrudalur gelangen wir ins Gebiet des Sees Myvatn. Die Sehenswürdigkeiten dieser Gegend, die Vögel, die Vegetation, die Lavaformationen und der aktive Vulkanismus machen Myvatn zu einem Paradies für Geo- und Naturfreunde.

In der Umgebung des Myvatn-Sees (Mücken-See) befinden sich zahlreiche Naturwunder vulkanischen Ursprungs, da er zum Einzugsbereich des Vulkansystems Krafla gehört. Die letzten Ausbrüche in der Gegend fanden von 1975 bis 1984 statt. Im See selbst kann man auf Inseln und Halbinseln die Pseudokrater von Skútustaðir sehen, die jedoch nicht selbst vulkanisches Material ausgestoßen haben, sondern durch das explosive Zusammentreffen von Lava und Wasser entstanden sind. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen, Sümpfe und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Wir fahren weiter in Richtung Akureyri und halten am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter”. (ca. 270 km)

 

6. Tag: Akureyri - Skagafjord - Borgarfjord

Nach dem Frühstück folgt eine kurze Stadtrundfahrt in Akureyri, der Hauptstadt Nordislands. Auf dem Weg zum Borgarfjord im Westen durchfahren wir den Skagafjord, das Zentrum der isländischen Pferdezucht. Im Borgarfjord-Gebiet werden wir die größte Heißwasserquelle der Welt, Deildartunguhver, besichtigen.

Unweit von Reykholt, dem ehemaligen Wohnort des berühmten Edda-Dichters und Politikers Snorri Sturlusson, befinden sich die beiden Wasserfälle Hraunfossar und Barnafoss. Der Hraunfossar scheint direkt aus der Lava zu entspringen. Auf einer Länge von ca. 700 Meter strömt in über hundert kleinen Wasserfällen schäumend und sprudelnd Wasser aus dem schwarzen Gestein des ca. 1.000 Jahre alten Lavafeldes Hallmundarhraun. Übernachtung im Gebiet Borgarfjord. (ca. 410 km)

 

7. Tag: Borgarfjord - Reykjavik

Die Rundreise um Island endet in Reykjavik. In der Hauptstadt steht eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Nachmittag und Abend steht Ihnen dann zur freien Verfügung. Am Abend können Sie das Nachtleben Reykjaviks kennen lernen. Vorher empfiehlt sich der Besuch von einer der vielen nationalen und internationalen Restaurants oder ein Abstecher in die Blaue Lagune. (ca. 80 km)

 

8. Tag: Rückflug

Transfer von Reykjavik zum Flughafen Keflavik und Rückreise. (ca. 50 km)

Leistungen:

 

  • Direktflug mit WOW-Air oder AirBerlin ab verschiedenen deutschen Flughäfen (ab/bis BER, DUS, HAM, MUC, FRA) nach Keflavik und zurück in der Economy-Klasse inkl. Steuern und Gebühren
  • Direktflüge mit Icelandair ab/bis HAM, MUC, FRA sowie zusätzliche Umsteigeverbindungen mit AirBerlin (+ 100,00 €)
  • jeweils 1 Handgepäck- und  1 Freigepäckstück pro Person
  • Flughafentransfers in Island
  • Busrundreise lt. Programm mit deutschsprachiger Reiseleitung (2. Tag bis 7.Tag)
  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstück im Zimmer mit Du/WC in landestypischen Hotels oder Gästehäusern
  • 5 x Abendessen (2. Tag bis 6. Tag)
  • 2 x Museumseintritt
  • Taschen-Reiseführer "Island" mit hilfreichen Tipps und Informationen
  • Reisepreissicherungsschein

 

 

Termin:

 

29.08.17 - 05.09.17

 

 

Reisepreis:

 

2.075 € pro Person im Doppelzimmer

 

2.540 € pro Person im Einzelzimmer

 

 

 

Veranstalter: Dr. Tillmann Travel Kooperationspartner

 

 

 

Witterungsbedingte Änderungen:

 

Starke Winde, Schnee oder auch Regenfälle können die Reise beeinflussen. Der Reiseverlauf wird soweit eingehalten, wie es uns bedingt durch Wetter- und Straßenverhältnisse möglich ist. Insbesondere die Befahrbarkeit der Hochlandpisten ist wetterabhängig, ggfs. sind diese gesperrt. Änderungen müssen wir uns daher vorbehalten. Auch die Lage der Unterkünfte kann die Routenführung beeinflussen. Je nach Lage der Hotels variieren die angegeben Reiseverläufe etwas.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright by Dr. Tillmann Travel - Geostudienreisen & Exkursionen