Island: Erlebnis Nordlicht & heiße Quellen

8-tägige Winterreise nach Island

 

Während Sie tagsüber die schönsten Plätze Nord- und Südwestislands im winterlichen Gewand erleben, tanzen abends mit ein wenig Glück Polarlichter am Himmel! Lernen Sie zudem ein Stück isländische Kultur kennen und wärmen Sie sich in den zahlreichen Geothermalbädern entlang der Route auf. Freuen Sie sich auf eine Gruppenreise, die mit Aktivitäten und Besichtigungen eine faszinierende Perspektive auf das winterliche Island bietet. Gruppenreise mit garantierter Durchführung und max. 28 Teilnehmern.

 

 

Reiseverlauf:

 

1. Tag: Anreise - Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Reykjavik. Der Abend in Islands Hauptstadt steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder besuchen Sie eines der zahlreichen nationalen und internationalen Restaurants. Übernachtung in Reykjavik. (ca. 50 km)

 

2. Tag: Borgarfjord - Reykholt

Fahrt zum geschichtsträchtigen Borgarfjord in Westisland, wo wir mit der Quelle Deildartunguhver die ergiebigste Heißwasserquelle Europas besuchen. Auch die Lava-Wasserfälle Hraunfossar und der sagenumwobene Barnafoss („Kinderwasserfall“) liegen auf der heutigen Route. Anschließend Weiterfahrt nach Hvammstangi (1 Nacht).

Am Abend erwartet uns ein Kurzvortrag über das Thema „Nordlichter“. Bei einem anschließenden Spaziergang können wir mit etwas Glück selbst das eindrucksvolle Himmelsphänomen der sog. „Aurora Borealis“ beobachten. (ca. 270 km)

 

3. Tag: Akureyri - Godafoss - Nordisland

Nahe Dalvik besichtigen wir Islands einzige Mikrobrauerei. Anschließend erwartet uns eine kurze Stadtrundfahrt in Akureyri, der Hauptstadt Nordislands. Auf dem Weg zum See Myvatn (2 Nächte) halten wir am beeindruckenden Götterwasserfall Godafoss. Am Abend besteht bei einem Spaziergang erneut die Möglichkeit zur Sichtung von Nordlichtern. (ca. 360 km)

 

4. Tag: Myvatn See - Myvatn Naturbad

Heute erleben wir das Myvatn-Gebiet. In der Umgebung des Sees befinden sich zahlreiche Naturwunder vulkanischen Ursprungs, wie etwa sogenannte Pseudokrater, die einst durch das explosive Zusammentreffen von Wasser und Lava entstanden sind. Auch das Geothermalgebiet Namaskard steht auf unserem heutigen Programm. Das Gebiet zeichnet sich durch eine Vielzahl unterschiedlicher Thermalquellen, kochender Schlammtümpel und Schlammtöpfe sowie Fumarolen und Solfataren aus. Etwa acht Kilometer nördlich befindet sich der Zentralvulkan Krafla.

Je nach Witterungsverhältnissen unternehmen wir einen Spaziergang oder eine Schneeschuhwanderung durch das Lavafeld Dimmuborgir. Abends erwartet uns das Myvatn Naturbad, die Blaue Lagune des Nordens (Eintritt inkl.), für ein entspanntes Bad im milchig-blauen Wasser. Mit etwas Glück können wir Nordlichter am Himmel entdecken. (ca. 65 km)

 

5. Tag: Skagafjord - Hvalfjord

Im Skagafjord besuchen wir das Torfhofmuseum Glaumbaer. Die ältesten erhaltenen Gebäudeteile des Museums stammen aus dem beginnenden 19. Jahrhundert. Anschließend geht die Fahrt weiter über die Hochebene Holtavörduheidi Richtung Westisland. In unserer komfortablen Unterkunft am schönen Hvalfjördur (dt. Walfjord) lassen wir den Tag ausklingen (1 Nacht). (ca. 435 km)

 

6. Tag: Nationalpark Thingvellir - Geysir - Gullfoss

Wir entdecken die Route entlang des „Goldenen Kreises“ mit dem Wasserfall Gullfoss, dem Nationalpark und UNESCO-Weltkulturerbes Thingvellir und dem Gebiet der Geysire. Der Große Geysir ist namensgebend für diese Art von geothermalen Quellen, die in anderen Teilen der Welt erst im 19. Jahrhundert allgemein bekannt wurden. Er ist der älteste bekannte noch gelegentlich aktive Geysir. Verlässlich dagegen bricht im 10-Minuten-Takt  bis heute der kleinere Strokkur aus.

Thingvellir hat sowohl eine kulturell wie auch geologisch große Bedeutung. Im Jahre 903 tagte hier das erste demokratische Parlament Europas. In einer Grabenbruchzone im Grenzbereich zweier tektonischer Platten gelegen, ist das Gebiet geologisch von besonderer Bedeutung. Der Nordatlantik begann sich am Ende der Kreidezeit bzw. im frühen Tertiär, also vor etwa 60 Millionen Jahren, in Ost-West-Richtung zu öffnen. Dabei wurde an seiner Riftzone, dem Mittelatlantischen Rücken, immer wieder neuer basaltischer Ozeanboden geschaffen. Seitdem wandern die Kontinentalplatten von Nordamerika und Eurasien im Durchschnitt um etwa zwei Zentimeter pro Jahr auseinander, wobei die Basaltfluten zur Mitte des Atlantiks immer jünger und zu seinen Rändern hin immer älter werden. In der Almannagjá (Allmänner-Schlucht) wird auch das Auseinanderdriften der amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatte durch imposante Felsspalten und Risse sichtbar. Die tektonischen Verschiebungen lösen auch häufig Erdbeben aus.

Erfahren Sie mehr über die Nutzung des heißen Grundwassers in Island auf einer Führung durch geothermisch beheizte Gewächshäuser, die auch im Winter frisches Gemüse wie Tomaten und Salatgurken produzieren. In unserer Unterkunft in Südisland (1 Nacht) finden wir mit den Außenbädern, die ebenfalls mit Geothermalwasser beheizt werden, optimale Bedingungen für einen entspannenden Abend unter freiem Himmel. (ca. 210 km)

 

7. Tag: Südküste - Kap Dyrholaey - Reykjavik

Wir fahren an der Südküste entlang zu den Wasserfällen Skogafoss und Seljalandsfoss bis hin zum Kap Dyrholaey, einer bekannten Brutstätte zahlreicher Meeresvögel wie Seeschwalben und Papageientaucher. Das Kap, das zum Meer hin schroff abfällt, ist vor 80.000 Jahren bei einem submarinen Vulkanausbruch als Insel entstanden. Noch heute kann man leichten, am Gipfel aufsteigenden Schwefelverbindungsgeruch bemerken. Am schwarzen Lavastrand beeindrucken eine starke Brandung und schroffe Felsformationen.

Die Rundreise um Island endet in Reykjavik. In der Hauptstadt steht eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Am Abend können Sie das Nachtleben Reykjaviks auf eigene Faust erkunden oder an einer Nordlichter-Bootsfahrt (fakultativ ca. 73 € pro Person) in der Bucht von Reykjavik teilnehmen. (ca. 330 km)

 

8. Tag: Rückflug

Transfer vom Hotel in Reykjavik zum Flughafen Keflavik und Rückflug. (ca. 50 km)

Leistungen:

  • Direktflug mit WOW-Air oder AirBerlin ab verschiedenen deutschen Flughäfen (ab/bis BER, DUS, HAM, MUC, FRA) nach Keflavik und zurück in der Economy-Klasse inkl. Steuern und Gebühren
  • Direktflüge mit Icelandair ab/bis HAM, MUC, FRA sowie zusätzliche Umsteigeverbindungen mit AirBerlin (zzgl. 50 € bis 85 €)
  • 1 Handgepäck und 1 Freigepäck pro Person
  • Flughafentransfers am An- und Abreisetag
  • Busrundreise laut Programm mit deutschsprachiger Reiseleitung (2. - 7. Tag, bis 16 Personen mit deutschsprachigem Driverguide)
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels im Zimmer mit Du/WC
  • 7 x Frühstück
  • 5 x Abendessen (2. - 6. Tag)
  • Vortrag zum Thema Nordlichter und geführter Abendspaziergang (wetterabhängig)
  • 1 x Eintritt Naturbad Myvatn inkl. Leihhandtuch
  • 1 x Museumseintritt
  • Brauereiführung mit Bierprobe
  • Besichtigung Geothermal-Gewächshausanlage
  • 1 Reiseführer pro Zimmer
  • Reisepreissicherungsschein

 

Termine:

28.09.- 05.10.2017

26.11.- 03.12.2017

04.02.- 11.02.2018

18.02.- 25.02.2018

25.02.- 04.03.2018

04.03.- 11.03.2018

11.03.- 18.03.2018

 

Reisepreise:

1.995 € pro Person im Doppelzimmer

2.330 € pro Person im Einzelzimmer

 

Veranstalter: Dr. Tillmann Travel Kooperationspartner

 

Hinweise:

Aufgrund des wechselhaften Winterwetters und der Straßenbedingungen können sich der Reiseverlauf und das Programm kurzfristig ändern. Beachten Sie auch unsere Informationen über Winterreisen in Island. Der Reiseverlauf wird soweit eingehalten, wie es uns bedingt durch Wetter- und Straßenverhältnisse möglich ist. Insbesondere die Befahrbarkeit der Hochlandpisten ist wetterabhängig, ggfs. sind diese gesperrt. Änderungen müssen wir uns daher vorbehalten. Auch die Lage der Unterkünfte kann die Routenführung beeinflussen. Je nach Lage der Hotels variieren die angegeben Reiseverläufe etwas.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
2017 Copyright by Dr. Tillmann Travel - Geostudienreisen