Lüneburger Heide und die Salzstadt Lüneburg

Eine landschaftskundliche und umwelthistorische Exkursion

mit Prof. Dr. Jörg Friedhelm Venzke

01.09.17 -  03.09.17 (zur Heideblüte)

Die Geest-Landschaften des nördlichen Niedersachsens sind – geologisch-geomorphologisch gesehen – Relikte der vorletzten, der Saale-Kaltzeit, und durch die Prozesse des periglazialen Milieus der letzten, der Weichsel-Kaltzeit, allerdings auch und besonders durch das jahrtausendelange Wirken des Menschen geschaffen.

Die Lüneburger Heide ist eine alte norddeutsche Kulturlandschaft, die durch die Nutzung - und Übernutzung - der natürlichen Ressourcen wie Wald, Boden und Wasser entstanden ist. Die so genannte Heidebauernwirtschaft, die ihre Wurzeln bereits in der Jungsteinzeit und Bronzezeit hat, prägte die Landschaft in bedeutendem Maße. Aber auch die Holzversorgung der Salzsiedereien im nahen Lüneburg, wo der im Mittelalter für die Hanse höchst wertvolle Rohstoff „Salz“ gewonnen werden konnte, hatte daran großen Anteil.

Heute gibt es in der Region eines der ältesten deutschen Naturschutzgebiete und es ist ein beliebtes Ausflugsgebiet mit der Vermarktung heidetypischer Produkte. Aber sie ist auch Trinkwassergewinnungsgebiet für den Großraum Hamburg. Diesen verschiedenen Aspekten der Landschaftsentwicklung und -nutzung soll auf dieser Exkursion nachgespürt werden.

 

Exkursionsverlauf

1. Tag:

Individuelle Anreise im eigenen PKW. Check-In im 3*Superior-AKZENT-Hotel „Zur Grünen Eiche“ bis ca. 16:00 Uhr. Begrüßung durch Ihren Exkursionsleiter Prof. Dr. Jörg Friedhelm Venzke und anschließender Einführungsvortrag zur Landschaftsgeschichte der Region. Bei einem gemeinsamen Abendessen können Sie die regionale Küche des Hotel-Restaurants genießen.

2. Tag:

Schlemmerfrühstück vom Buffet. Gegen 9:00 Uhr: Kurze Fahrt mit dem eigenen PKW nach Niederhaverbeck. Von dort aus Tagesausflug (zu Fuß) durch den Naturpark Lüneburger Heide über den Wilseder Berg, nach Wilsede und zum Totengrund. Dies wird eine leichte Wanderung von insgesamt etwa 12 Kilometern mit verschiedenen Halten und Erläuterungen sowie einer Mittagspause in Wilsede. Dort besuchen wir das sehenswerte Heimatmuseum „Dat ole Hus“. Rückkehr nach Niederhaverbeck gegen 17:30 Uhr und Rückfahrt nach Bispingen-Behringen ins Hotel.

3. Tag:

Schlemmerfrühstück vom Buffet. Gegen 9:00 Uhr: Fahrt mit dem eigenem PKW nach Lüneburg. Stadtrundgang durch die Altstadt zwischen Ilmenau und Kalkberg mit Erläuterungen zur Stadtentwicklung und der nahezu seinerzeit „globalen“ Bedeutung des mittelalterlichen Salzabbaus im Stadtgebiet und Besuch von St. Michaelis. In der historischen Altstadtbesteht die Möglichkeit zur Mittagspause. Anschließend besuchen wir das Deutschen Salzmuseum. Über 1000 Jahre lang bestimmte das Salz das Leben der Stadt. Es machte sie reich und mächtig. Erst 1980 schloss das Salzwerk, eines der ältesten und größten Industriebetriebe Europas, seine Pforten. Seitdem erinnert das Deutsche Salzmuseum/Industriedenkmal Saline Lüneburg an seine ruhmreiche Vergangenheit. Zusammenfassung, Verabschiedung und individuelle Heimreise.

Unterkunft:

3*Superior-AKZENT-Hotel „Zur Grünen Eiche“
(Mühlenstraße 6, 29646 Bispingen-Behringen)

Das Hotel liegt in mitten der wunderschönen Lüneburger Heide in Bispingen-Behringen nur 10 Gehminuten vom Naturschutzpark entfernt. Die mit Dusche/WC oder Badewanne/WC, Kabel-TV, Telefon und WLAN ausgestatteten Zimmer bieten ihnen jeglichen Komfort. Beginnen Sie den Tag mit einem umfangreichen Schlemmerfrühstück im hoteleigenen Wintergarten. Im Hotel-Restaurant genießen Sie ausgewählte Spezialitäten der Region.

 

Leistungen:

  • 2 x Übernachtung im Doppelzimmer mit Dusche/WC oder Badewanne/WC

  • 2 x Schlemmerfrühstück und Sekt im Wintergarten

  • wissenschaftliche Exkursions- und Reiseleitung während der gesamten Reise durch Ihren Exkursionsleiter

    Herrn Prof. Dr. Jörg Friedhelm Venzke (Professor i. R. für Geographie an der Universität Bremen)
  • wissenschaftlicher Einführungsvortrag zur Landschaftsgeschichte der Lüneburger Heide

  • Exkursion und geführte Geo-Wanderung durch den Naturpark Lüneburger Heide

  • 1 x Eintritt in das Heimatmuseum Wilsede

  • 1 x Geographische Stadtführung durch Lüneburg

  • 1 x Eintritt in das Salzmuseum Lüneburg

  • 1 x gesetzliche Reisegeldabsicherung (Reisepreissicherungsschein)

  • 1 x umfangreiches Exkursionsskript

 

Reisepreis:

240 € pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück

20 € Einzelzimmerzuschlag

 

Teilnehmer:

6 – 12 Personen

 

Anmeldeschluss:

29.07.17

Druckversion Druckversion | Sitemap
2017 Copyright by Dr. Tillmann Travel - Geostudienreisen