Bildungsurlaub Sylt & Rømø 2 (2019)

 

"Nordseeinseln vor dem Hintergrund von Klimawandel, Meeresspiegelanstieg und Sturmfluten"

 

07.04.19 - 13.04.19 (7-tägig)
 

(Buchungs-Nr. 19.010)

 

Sylt ist der Küste Schleswig-Holsteins vorgelagert und ist mit einer Nord-Süd-Erstreckung von knapp 40 km Länge und einer Fläche von 99 km² ist die größte deutsche Nordseeinsel. Weite Teile der Insel stehen unter Naturschutz oder gehören zum UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Im Nationalpark stehen Umwelt- und Naturschutz oft im Widerstreit zu politisch-wirtschaftlichen und sozialen Interessen der ansässigen Bevölkerung. Durch die Vernetzung unterschiedlicher Lebensräume ergeben sich oftmals Nutzungskonflikte. Wie lassen sich die verschiedenen Interessensgruppen Tourismus, Küstenschutz, Fischerei und Landwirtschaft mit den Naturschutzzielen des Nationalparks vereinbaren? Anhand von Beispielen soll erarbeitet werden, wie die verschiedenen Ansprüche in Einklang gebracht werden können.

 

Seit jeher ist Sylt ist der Küstenerosion besonders stark ausgesetzt. Seegang, Brandung und Gezeitenströmung führen an der Westküste Sylts zu starken Abbrüchen. Der ständige Abtrag von Strand, Düne und Kliff bei schweren Sturmfluten führen zu Überflutungen und dem permanenten Rückgang der Westküste. Im Rahmen des Bildungsurlaubes wird das Ökosystem Sylts von unterschiedlichen Seiten beleuchtet. Themen des Klima-, Natur- und Umweltschutzes stehen dabei im Vordergrund. Durch Exkursionen erhalten die Teilnehmer(innen) intensive Einblicke in die Besonderheiten des Naturraumes der in großen Teilen vom Menschen geprägt ist.

 

Geologisch betrachtet ist die heutige Verteilung von Meer und Land kein stabiler Endzustand, sondern eine vorübergehende, relativ ruhige Phase eines Entwicklungsprozesses, der zeitweilig höchst dynamisch verlaufen ist. Um die aktuelle Diskussion über Klimawandel und Meeresspiegelanstieg besser zu verstehen lohnt sich ein Blick zurück in die Erdgeschichte. Nach Ende der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren lag der Meeresspiegel ca. 130 m unter dem heutigen Niveau, sodass weite Teile der Nordsee landfest waren und sogar eine direkte Verbindung zum heutigen Großbritannien bestand. Eine Tatsachse, die nach dem BREXIT und der geopolitische Inselstellung Großbritanniens kaum mehr vorstellbar ist.

 

Die nacheiszeitliche Klimaerwärmung führte zu einem weltweiten Abschmelzen der Gletscher und damit zu einem Meeresspiegelanstieg, der sich in der Nordsee in unterschiedlichen Phasen vollzog, die ausschlaggebend für die Entwicklung und Besiedlung des heutigen Küstengebietes aus Inseln und Marschflächen war. Dieser „natürliche“ Meeressspiegelanstieg ist jedoch nicht zu verwechseln mit der heutigen „menschgemachten“ globalen Erwärmung. Das Thema „Erneuerbare Energie“ wird oft als Lösung zur Verringerung der Treibhausgasemission gesehen. Vor der Westküste Sylt entstehen seit 2014 zahlreiche große Offshore-Windparks. Doch welche Konflikte ergeben sich durch das Nebeneinander von Windkraft, Naturschutz und Tourismus?

 

Ein zunehmendes Problem ist die Verschmutzung von Nordsee und Wattenmeer. In unseren Meeren finden sich vermehrt Plastikmüll und mikroskopisch kleine Plastikpartikel sog. Mikroplastik aus Kosmetika wie Peeling und Zahnpasta. Mikroplastik ist zu klein für unsere Kläranlagen und landet so in der Umwelt. Mikroplastik zieht Umweltgifte an, wird von Meeresorganismen gefressen und landet letztendlich auch auf unserem Teller.
 

Anerkennung in den Bundesländern: Rheinland-Pfalz, Hessen, Berlin, Saarland, Sachsen-Anhalt

Die Anerkennungsbescheide 2019 für den Arbeitgeber können unter info@tillmann-travel.com angefordert werden.

Programm:

 

Ein detailliertes Programm wird in Kürze bereitsgestellt. Informationen erhalten Sie schon jetzt unter info@tillmann-travel.com

Offizielles Imagevideo der Tourist Information Sylt:

 

Unterkunft, Tagungsstätte, Seminarraum:

Jugendseeheim des Kreises Kassel

Zwischen der offenen Nordsee und dem Wattenmeer, eingebettet in die ursprüngliche Dünenlandschaft, liegt das Jugendseeheim des Kreises Kassel auf einem großzügigen Gelände von 23 ha. Zum Strand sind es nur wenige Gehminuten (ca. 400 m).

Die geräumigen 4-Bett-Zimmer können sowohl als Doppelzimmer als auch als Einzelzimmer genutzt werden. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche und WC. Bettwäsche wird vom Haus zur Verfügung gestellt. Handtücher sind von den Gästen selbst mitzubringen. Waschmaschinen und Trockner sind vorhanden. Als Verpflegung erhalten Sie Vollpension.

Kostenlose Parkplätze gibt es vor dem Haus. Durch sehr gute direkte Bahnverbindungen ist Sylt optimal erreichbar. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Haupteingang des Jugendseeheims. Aus diesem Grund werden die im Bildungsurlaub vorgesehenen Exkursionsstandorte direkt mit dem ÖPNV angefahren, sodass die Teilnehmer kein eigenes Auto benötigen.

Unserer Gruppe steht ein eigener Seminarraum zur Verfügung.

 

Leistungen:

  • 6 x Übernachtung inkl. Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)
  • 6 x Kurtaxe
  • 1 x Fähre (Hin- und Rückfahrt) nach Rømø (Dänemark)
  • Durchführung des Seminars
  • wissenschaftliche Vorträge, Fachexkursionen und Wanderungen auf Sylt und Rømø
  • 1 x gesetzliche Reisegeldabsicherung (Reisepreissicherungsschein)

 

Preise:

Anreise und Check-in bereits am Vorabend (zwischen 16 - 18 Uhr)

655 € pro Person im Doppelzimmer DU/WC inkl. Vollpension

699 € pro Person im Einzelzimmer DU/WC inkl. Vollpension

  

Mindestteilnehmer: 10 Personen

 

Anmeldeschluss:

05.02.19

Druckversion Druckversion | Sitemap
2018 Copyright by Dr. Tillmann Travel - Geostudienreisen