Bildungsurlaub Norddeich & Norderney 2018 (1)

"Nordseeinseln vor dem Hintergrund von Klimawandel, Meeresspiegelanstieg und Sturmfluten“

10.06.18 - 15.06.18

 

Im Bildungsurlaub werden die aktuellen Themen Klimawandel, Meeresspiegelanstieg und die zu erwartenden Folgen für die Küstenregion thematisiert. Für die Inseln und Küsten der Nordsee ergeben sich in Zukunft schwerwiegende Folgen, die anhand von Beispielen erläutert und diskutiert werden.

Ausgangspunkt des Bildungsurlaubes ist der beliebte Ferien- und Badeort Norddeich. Der Bildungsurlaub  führt Sie über Geest, Marsch, Moor und Watt bis auf die Düneninsel Norderney. Durch Vorträge, Exkursionen zu Fuß und mit dem Fahrrad erhalten Sie Einblick in die einzigartige Landschaft Ostfrieslands, der Nordseeküste und den Ostfriesischen Inseln. Das aktive Erleben und Entdecken der Natur steht dabei im Vordergrund.

Seminarinhalte sind u. a.:

  • Klimawandel und Meeresspiegelanstieg an der Nordsee
  • Landschaftsgeschichte und Geologie Ostfrieslands
  • UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer
  • Tourismus an der Nordseeküste und auf den Inseln
  • Sturmfluten, Küstenschutz und Deichbau
  • Ökologie und Landschaftsentwicklung einer Küstenregion
  • Meeresverschmutzung und Mikroplastik
  • Energiewende, Windkraft und Energiepolitik

 

Anerkennung in den Bundesländern: Rheinland-Pfalz, Hessen, Berlin, Saarland, Sachsen-Anhalt

Die Anerkennungsbescheide für den Arbeitgeber können unter info@tillmann-travel.com angefordert werden.

Programm: (*witterungsbedingte, tideabhängige und organisatorische Änderungen vorbehalten)

 

Sonntag: Anreise, Begrüßung, Organisatorisches

18:00 – 19:30 Uhr      Begrüßung, Vorstellung der Seminarleitung und der Teilnehmer

  • Infos und Organisatorisches zu Seminarprogramm, Hotel und Tagungsstätte, zeitlicher Ablauf des Bildungsurlaubes, Exkursionen etc. sowie Ausgabe der Seminarunterlagen

ab 19:30 Uhr              gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in Norddeich

 

Montag: Strand- und Deichexkursion in Norddeich und Seminar

Vormittag: UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Wattenmeer

Fokus unserer Deichwanderung ist das UNESCO Weltnaturerbe, die Ökologie des Wattenmeeres mit seinen typischen Pflanzen sowie deren Anpassungsstrategie an extreme Lebensbedingungen. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer stehen Umwelt- und Naturschutz oft im Widerstreit zu politisch-wirtschaftlichen und sozialen Interessen der ansässigen Bevölkerung. Durch die Vernetzung unterschiedlicher Lebensräume ergeben sich oftmals Nutzungskonflikte. Wie lassen sich die verschiedenen Interessensgruppen Tourismus, Küstenschutz, Fischerei und Landwirtschaft mit den Naturschutzzielen des Nationalparks vereinbaren?

 

Nachmittag: Folgen des Klimawandels für die Nordsee

  • Vortrag und Seminar „Klimawandel, Meeresspiegelanstieg und Sturmfluten an der Nordseeküste“
  • Themenbearbeitung und Diskussion
  • Treibhaus Erde: Das globale Klimasystem
  • Weltweite Klimaszenarien und die Folgen für die Nordseeinseln

  • Exkurs zur Klimaforschung in Deutschland

  • Vorstellung und Kennenlernen aktueller Forschungsergebnisse sowie wichtiger Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft

 

Dienstag: Inselexkursion Norderney

Auf Norderney widmen wir uns der Entstehung und Landschaftsdynamik einer Düneninsel vor dem Hintergrund von Klimawandel und Meeresspiegelanstieg. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht erstrecken sich die Ostfriesischen Inseln von West nach Ost auf rund 90 km Länge vor der niedersächsischen Küste. Zur Entstehung der Ostfriesischen Inseln selbst gibt es verschiedene Theorien, die bis heute in der Wissenschaft sehr umstritten sind.

Infolge der zum Teil starken Gezeitenströmung driftet Norderney wie die anderen Ostfriesischen Inseln in östliche Richtung ab. Durch massive Küstenschutzmaßnahmen und sich jährlich wiederholende Sandvorspülungen konnte der westliche Inselkopf gegen Sturmfluten und Gezeitenkräfte und die damit verbundene Küstenerosion gesichert werden. Auf Dauer stellt sich jedoch die Frage, inwieweit der Küstenschutz einem Anstieg des Meeresspiegels standhalten kann.

Der Aufstieg Norderneys zum ersten deutschen Seebad begann 1800 mit der Geschichte des Bädertourismus und ist bis heute einzigartig an der deutschen Nordseeküste. Doch was sind die Vor- und Nachteile der Erschließung der Insel für den Tourismus? Welche Folgen haben der Bauboom und der horrende Anstieg der Immobilienpreise für die Insulaner?

Die Fähren zurück aufs Festland fahren stündlich, sodass nach Seminarende noch etwas Zeit bleibt die Insel auf eigene Faust zu erkunden oder in der legendären Milchbar mit Blick aufs Meer einen Sundowner zu genießen.

 

Mittwoch: Fahrradexkursion (ca. 38 km) Leybucht und Fischerdorf Greetsiel (Leihfahrräder ca. 6 - 8 €)

Der heutige Exkursionstag widmet sich der Küsten- und Landschaftsentwicklung Ostfrieslands. Im Rahmen einer ganztägigen Fahrradtour (ca. 38 km, flaches Gelände, durchschnittliche bis gute Kondition) treffen wir auf die unterschiedlichen Landschaftstypen Geest, Marsch und Moor, beschäftigen uns mit der Deichbau- und Siedlungsgeschichte der Region, besuchen einen typischen Sielort und lernen unterschiedliche Methoden des Küstenschutzes, der Landgewinnung und Binnenentwässerung kennen.

Die Leybucht ist nach dem Dollart die zweitgrößte Bucht in Ostfriesland. Die Bucht ist der Rest eines mittelalterlichen Meereseinbruchs und erreichte mit der Dionysiusflut von 1374 seine größte Ausdehnung. Die Stadt Norden hatte nun über die offene Leybucht und durch das natürliche Norder Tief Zugang zum Meer. Greetsiel mit seinem Wahrzeichen den bekannten Zwillingsmühlen zählt mit jährlich mehr als 400.000 Übernachtungen sowie rund 1 Mio. Tagesgäste zu den beliebtesten Tourismusorten an der deutschen Nordseeküste.

 

Donnerstag: Hafenführung Norddeich und Seminar

Vormittag: Norddeich Mole: Wandel vom Fischereihafen zur Offshore-Windpark-Basis

Der einstige Fischereihafen Norddeich entwickelte sich in den letzten Jahren zur Offshore-Windpark-Basis und versinnbildlicht damit die Energiewende in Deutschland. Ostfriesland gilt als Vorreiter in Sachen regenerativen Energien. Windparks prägen das Landschaftsbild. Einer der Weltmarktführer auf diesem Gebiet ist hier ansässig. Besonders durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze in diesem Sektor der Energiewirtschaft konnte die sonst eher strukturschwache Region Ostfriesland nachhaltig profitieren. Vor der Küste Ostfrieslands entstehen seit 2010 zahlreiche große Offshore-Windparks. Von Norddeich aus starten täglich Versorgungsfahrten zu den vor der Küste liegenden Offshore-Windparks Alpha Ventus, Riffgat und Gode Wind. Doch welche Konflikte ergeben sich durch das Nebeneinander von Windkraft, Naturschutz und Tourismus? Welche Chancen bieten sich für die Region Ostfriesland?

 

Nachmittag: Meeresverschmutzung und Mikroplastik in der Nordsee

Ein zunehmendes Problem ist die Verschmutzung von Nordsee und Wattenmeer. An unseren Küsten und Meeren finden wir oft Plastikmüll wie Plastiktüten oder Plastikflaschen. Der freiwillige Verzicht des Einzelhandels auf Einkaufstüten seit 2016 ist daher ein erster wichtiger Schritt. Weniger offensichtlich – aber nicht weniger häufig – sind jedoch mikroskopisch kleine Plastikpartikel sog. Mikroplastik. Das sind Kunststoffteilchen mit einer Größe von unter fünf Millimetern. Die Kosmetikindustrie verwendet Mikroplastik z. B. als Schleifmittel in Peeling und Zahnpasta. Mikroplastik ist zu klein für unsere Kläranlagen und landet so in der Umwelt und zum Schluss der Nahrungskette auf unseren Tellern.

  • Vortrag „Müll und Mikroplastik in der Nordsee“
  • Welche Bedeutung und Folgen haben Meeresmüll und Mikroplastik für das Meeresökosystem und die marine Nahrungskette?
  • aktuelle Forschungsprojekte zur Mikroplastik und Lösungsansätze

 

Freitag: Seehundstation und Nationalpark-Haus in Norddeich

Die Seehundstation Norddeich ist eine anerkannte Betreuungsstation für Meeressäuger. Zwischen 80 und 150 verwaiste Seehunde und Kegelrobben werden jährlich aufgezogen und in die Nordsee zurückgebracht. Die Station ist zuständig für das gesamte Niedersächsische Wattenmeer. Neben der Aufzucht der mutterlosen Tiere stehen Forschung und Umweltbildung im Vordergrund. Eine Dauerausstellung und wechselnden Sonderausstellungen informieren über den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

  • Zusammenfassung der Lerninhalte und Exkursionsthemen, Abschlussdiskussion

 

Individuelle Heimreise. Oder wie wäre es mit einer individuellen Verlängerung in Norddeich oder ein paar Urlaubstagen auf einer der schönen Ostfriesischen Inseln?

Unterkunft und Seminarstätte:

 

Hotel Greifenstein in Norddeich

Das Hotel Greifenstein befindet sich in zentraler und ruhiger Lage in Norddeich nur ca. 150 m vom Strand entfernt. Zum Hafen, der Fußgängerzone, den Kultur-, Unterhaltungs- und Gastronomieangeboten des lebendigen Küstenbadeortes sind es nur wenige Schritte. Sie wohnen in funktionell eingerichteten Einzel- und Doppelzimmer inkl. Dusche/WC und TV. Nähere Informationen zum Hotel finden Sie hier!

Durch sehr gute direkte Bahnverbindungen (z. B. Intercity aus Köln, Bremen, Hannover) ist Norddeich optimal erreichbar. Das Hotel  liegt 1 km vom Bahnhof Norddeich entfernt. Aus diesem Grund werden die im Bildungsurlaub vorgesehenen Exkursionsstandorte direkt mit dem ÖPNV angefahren, sodass die Teilnehmer kein eigenes Auto benötigen. Parkplätze stehen vor dem Hotel dennoch kostenlos zur Verfügung. Im Rahmen ganztägiger Exkursionen wird das Mittagessen unterwegs eingenommen. Meist besteht die Möglichkeit der Einkehr in ein Restaurant.

 

 

Leistungen:

  • 5 x Übernachtung inkl. Frühstück im Hotel Greifenstein in Norddeich*

           *(es besteht nur ein begrenztes Zimmerkontingent, frühzeitige Anmeldung erforderlich)

  • 1 x gesetzliche Reisegeldabsicherung (Reisepreissicherungsschein)
  • Durchführung des Seminars
  • Exkursionen und Wanderungen
  • 1 x geführte Fahrradtour nach Greetsiel
  • 1 x Fähre (Hin- und Rückfahrt) nach Norderney
  • 1 x Tageskurkarte Norderney
  • 1 x Eintritt in die Seehundstation Norddeich
  • 1 x Eintritt ins Nationalparkhaus in Norddeich
  • 1 x Hafenführung in Norddeich
  • wissenschaftliche Vorträge
  • seminarbegleitende Unterlagen

 

 

Preise:

 

Unterkunft:

Anreise und Check-in im Hotel bereits am Vortag (zwischen 16 - 18 Uhr)

 

205 € pro Person im Doppelzimmer inkl. Frühstück

230 € pro Person im Einzelzimmer inkl. Frühstück

 

Seminar:

335 € pro Person (inkl. Fähre nach Norderney)

 

 

Teilnehmer:

6 - 12 Personen

 

Anmeldeschluss:

15.04.18

 

Offizielles Imagevideo der Tourist Info Norden-Norddeich:

Druckversion Druckversion | Sitemap
2017 Copyright by Dr. Tillmann Travel - Geostudienreisen